VÖLKER-FREIHEIT IN EINER GLOBALEN WELT
 
  
  

 
 

 

 
MENSCH VOR BÜRGER
VOLK VOR STAAT
WIR VOR ICH a
 
 
 
 
 
ZENTRALRAT DER VÖLKER
Vom jüdischen Beispiel zur Vision einer Welt der Völker

 

Völker und nicht Staaten sind der Garant des Weiterlebens der Menschheit.

Das Jüdische Volk lebt seit Jahrtausenden über viele Staaten der Welt verstreut in der Diaspora. Im jeweiligen Staat wahren Zentralräte der Juden seine Interessen und Identität.

Die Mobilität einer globalen Welt führt heute dazu, dass zunehmend alle Völker der Erde in der Diaspora von Staaten leben. Dort sind sie Bürger und Volksangehöriger in einer Person. Das bringt Konflikte in Vielvölker-Saaten ebenso wie in Staaten-Gemeinschaften mit sich, die durch das Konzept von Zentralräten der Völker vermieden werden könnten.

Am Beispiel eines fiktiven DEUTSCHEN BUNDES als Dachverband von ZENTRALRÄTEN DER DEUTSCHEN in aller Welt wird im Folgenden skizziert, wie eine Welt der Völker aussehen könnte.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 
 
 
 
 
 

 

.hmtl